BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Steinkauz im Frühling 2016

Steinkauz auf der Streuobstwiese -

Frühling 2016

Der Steinkauz besiedelt ein Landschaftsmosaik, das in Mitteleuropa immer seltener geworden ist.

Gezielte Schutzmaßnahmen konnten gebietsweise den Rückgang stoppen. Er bevorzugt offene, grünlandreiche Landschaften, wie z. B. Mäh­ und Obstbaumwiesen mit niedriger Vegetation.

Deshalb war es der BUND­Ortsgruppe Biet schon immer ein Anliegen den Steinkauz auf die Obstbaumwiese in Steinegg im Breitlau mit einem Nist­ und Schlafplatz anzulocken. In Herbert Keil von der FOGE­ Eulenforschung e. V. konnte nun ein Fachmann auf diesem Gebiet gefunden werden, der im Kreis Ludwigsburg zwischenzeitlich bereits 179 Brutpaare mit 509 Nestlingen ansiedeln konnte und betreut.

Am Freitag, den 8. April besichtigte er die Situation vor Ort auf der Streuobstwiese, befand sie für einen Ansiedlungsversuch für geeignet und gut und montierte spontan eine mardersichere Nisthilfe.

Im Anschluss an diese Aktion zeigte er im OGV-Vereinsheim Lehningen in einem Diavortrag noch wissenswertes über Maßnahmen zur Sicherung seines Lebensraums, über die erfolgreichen Ansiedlungsversuche im Kreis Ludwigsburg sowie auch über seine Feinde (z. B. Waldkauz, Marder) und seine Ernährungsweise (Insekten, Regenwürmer, Kleinsäuger).

Mit einem Film, in dem Steinkäuze in einer Nisthilfe bei der Aufzucht von Jungen beobachtet werden schloss er seinen Vortrag ab.

Weitere Bilder von unserer Steinkauzaktion finden Sie hier.

Quelle: http://biet.bund.net/taetigkeitsberichte/steinkauz_2016/